logotype

Counter

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute38
mod_vvisit_counterGestern14
mod_vvisit_counterDiese Woche82
mod_vvisit_counterGesamt281224

Heute: 17.Okt.2018

Facebook

Facebook Image

Ausfluege

Rodemack

 

Heute machten wir bei herrlichstem Wetter einen schönen Ausflug nach Rodemack (Lothringen/Frankreich). Rodemack gehört mit seinen ca. 1000 Einwohnern zu den schönsten Dörfern Frankreichs. Die mittelalterliche Substanz ist weitgehend erhalten geblieben.

Weiterlesen...
 

Weingeistschloss

Anfang Juni, einem sehr heißen Samstag unternahm ich mit meinem Schatz einen Ausflug zum düsteren Weingut. Es liegt etwa 2 km von der nächsten Straße entfernt gut versteckt mitten im Weinberg. Es scheint schon lange dem Zerfall ausgesetzt zu sein.

Wie ich erfahren konnte, waren im 2. Weltkrieg hier Zwangsarbeiter untergebracht, welche zur Arbeit im Weinberg eingesetzt wurden. Im Keller gibt es 3 vergitterte Zellen. Über einem Durchgang zu den Zellen kann man in verwitterter, altdeutscher Schrift lesen : "Und führe uns nicht............". Die Zellen werden von einem mumifizierten Igel "bewacht".

Weiterlesen...
 

Kloster Wörschweiler

Die Ruine des ehemaligen Zisterzienser-Klosters liegt verwunschen 315 Meter hoch über dem Bliestal bei Wörschweiler. Hier auf dem Marienberg ist man dem Himmel näher. Denjenigen, die sich auf die spirituelle Begegnung mit dem Kloster vorbereiten möchte, empfehle ich eine etwas längere Wanderung von Kirkel über den Saarland-Rundwanderweg zum Klosterberg. Die Ruine ist aber auch schneller zu erreichen. Von Wörschweiler aus führt neben der Klosterschenke ein Wanderweg steil bergauf zum Bergplateau.

Vermutlich hatten schon die Kelten hier eine heilige Stätte, wenige hundert Jahre später errichtete die gallorömische Bevölkerung in Schwarzenacker einen gewaltigen Tempelbezirk .

Weiterlesen...
 

Kasbruchtal

Zwischen der Landstraße Furpach-Neunkirchen und dem Wasserwerk Wellesweiler liegt das Kasbruchtal.

Besiedlungsspuren aus der Jungsteinzeit vor 4000 Jahren lassen das Tal zu einem der historisch ältesten des Saarlandes werden.

Im Winter 1976 wanderte der geschichtlich interessierte Wellesweiler Bürger Engelbert Bernhardt den Kasbruch.

Zwischen Felsenbank und südlichem Talweg für eine Wasserleitung aufgebrochene Erde beobachtete der Sucher und Sammler frühgeschichtlicher Keramiken besonders aufmerksam.

 

 

 

Weiterlesen...